21. April 2017


Mobilität und Verkehr

Ergebnisse des Blitzmarathons

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Donnerstag die Abschlussbilanz zum fünften Bayerischen Blitzmarathon veröffentlicht. Wie berichtet, kontrollierte die bayerische Polizei von Mittwoch bis Donnerstag an mehr als 1900 Messstellen die Geschwindigkeit. Bei rund 230.000 gemessenen Fahrzeugen konnte die Polizei insgesamt 8941 Geschwindigkeitsübertretungen feststellen. Für den Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern fällt das Ergebnis positiv aus: Von den knapp 12.200 gemessenen Fahrzeugen wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit lediglich von 448 überschritten. Der gravierendste Verstoß wurde durch den Fahrer eines Audi auf der A 3 auf Höhe Neuhaus am Inn in Fahrtrichtung Passau begangen: Der 35-Jährige war bei erlaubten 80 km/h mit Tempo 146 unterwegs. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 880 Euro, ein Fahrverbot von zwei Monaten, sowie zwei Punkte in Flensburg.



Oben