25. Januar 2017


Umwelt und Natur

Erhöhte Feinstaubbelastung

Die Feinstaubbelastung im TRP1-Sendegebiet hat den Grenzwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten, das geht aus Messungen des Umweltbundesamtes hervor. Am Dienstag wurden in Passau sogar Werte von 157 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen. Grund für den erhöhten Wert ist die aktuelle Wetterlage. Bei Hochdrucklagen mit geringen Windgeschwindigkeiten können die Schadstoffe nicht abtransportiert werden. Des Weiteren führen unter anderem Autoabgase und Reifenabriebe zu einer erhöhten Feinstaubbelastung. Wetterexperten empfehlen deshalb unnötige Autofahrten zu vermeiden. Für die kommenden Tage ist keine Änderung der Wetterlage in Sicht.



Oben