2. Juni 2017


Freizeit und Hobbys

Erhöhte Vorsicht geboten

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Regensburg warnt anlässlich der aktuell sommerlichen Wetterlage vor unvorsichtigem Baden in der Donau. Besonders der Güter- und Fahrgastschiffverkehr dürfe nicht unterschätzt werden. Häufig entstehen durch die vorbeifahrenden Schiffe Strömungen, die für Badende lebensgefährlich sein können, meldet das Amt in einer Pressemitteilung. Besonders in der Nähe von Schleusen, Brücken, Liegestellen und Häfen sei das Baden in der Donau deshalb verboten. Besonders in Lebensgefahr bringen sich nach Angaben des Amtes auch Brückenspringer. Denn oft würden Treibhölzer nicht sichtbar unterhalb der Wasseroberfläche schweben und so ein hohes Risiko darstellen.



Oben