10. Januar 2017


Kriminalität

Ermittlungen dauern an

Im Tötungsdelikt an der 40-jährigen Frau aus Thyrnau hat sich der Tatverdächtige auch fast zwei Wochen nach der Tat bisher nicht weiter geäußert, so Walter Feiler, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Passau. Auch die Tatwaffe wurde bislang noch nicht sichergestellt. Tatverdächtig ist der vom Opfer getrennt lebende Ehemann. Seine Frau hatte bereits in der Vergangenheit ein Kontaktverbot gegen ihn erwirkt. Seit seiner Festnahme sitzt der Mann in Untersuchungshaft.
Wie berichtet wird ihm vorgeworfen, die Mutter aus Thyrnau am frühen Silvestermorgen vor ihrer Wohnung niedergestochen zu haben. Sie erlag noch vor Ort ihren schweren Verletzungen.



Oben