15. Dezember 2017


Umwelt und Natur

Erneuter Protest gegen Pumpspeicher

Die Vertreter des Bund Naturschutz Passau fordern die Verantwortlichen der österreichischen Verbund AG auf, das Projekt „Pumpspeicherwerk Riedl“ endgültig aufzugeben. Die Vertreter des Bund Naturschutz Passau fürchten um massive Eingriffe in die Natur und die Landschaft des Gebiets Donauleiten. Darüber hinaus würde der Energiespeicher für viele seltene Tierarten wie die Smaragdeidechse den Lebensraum erheblich stören. Das Projekt „Pumpspeicher Riedl“ ist schon seit Jahren umstritten. Das geplante Kraftwerk wäre mit rund vier Jahren Bauzeit eine der größten privaten Bauvorhaben in Ostbayern. Die Kosten würden rund 350 Millionen Euro betragen.



Oben