28. Oktober 2014


Kriminalität

Erpresserischer Menschenraub

Ein 26-Jähriger muss sich seit Montag vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts Passau verantworten. Dem Mann aus Nigeria wird erpresserischer Menschenraub in Tateinheit mit vorsätzlicher Körperverletzung, Raub und Geiselnahme vorgeworfen.

Der Angeklagte soll im Mai dieses Jahres eine junge Frau in einer Passauer Diskothek sexuell bedrängt haben. Außerdem soll er von ihr Handy und Geldbeutel gefordert haben. Weiter wird ihm vorgeworfen die Frau gewaltsam an der Flucht gehindert und sie mit einer Glasscherbe verletzt zu haben.

Felix I. ist seitdem in Untersuchungshaft. Bisher bestreitet er die Vorwürfe. Die Frau ist als Nebenklägerin zugelassen und wurde als Zeugin vernommen. Geladen waren außerdem ein Dolmetscher und ein psychiatrischer Sachverständiger.

Fortgesetzt wird der Prozess am Freitag, den 31. Oktober.



Oben