30. April 2018


Kriminalität

Fahndungserfolge bei Passauer Polizei

Die Auswertungen der Fahndungsergebnisse der Polizeiinspektion Fahndung Passau führt zu einer sehr positiven Jahresbilanz 2017. Demnach gab es 866 Personenfahndungstreffer und 535 Sachfahndungstreffer. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 1077 Personenfahndungstreffer und 856 Sachfahndungstreffer. Ebenfalls konnte ein Rückgang bei den Verkehrsdelikten festgestellt werden. Wurden 2016 642 registriert waren es 2017 nur noch 599 verkehrsrechtliche Verstöße. Des Weiteren nahm die Zahl der illegal eingereisten Personen im vergangenen Jahr ab. Insgesamt wurden 107 ausländerrechtliche Verstöße zur Anzeige gebracht. Im Bereich der Betäubungsdelikte gab es 2017 mit 315 Fällen und mit 286 Verdächtigen nur einen geringen Anstieg. Dabei wurden rund 28 Kilogramm an Rauschgift und rund 2.900 verbotene Pillen sichergestellt. Die Polizeiinspektion Fahndung Passau ist mit einem rund 110 km Kilometer langen Grenzbereich zu Österreich für die Schleierfahnung in Stadt und Landkreis Passau zuständig.



Oben