17. Juli 2015


Internet und Kommunikation

Fahrlässige Handynutzung

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis des deutschen Bundesbürgers. Umso verwunderlicher ist es, dass beim Thema Smartphone-Sicherheit eine extreme Sorglosigkeit und Unwissenheit besteht. Laut einer Studie des Vereins „Deutschland sicher im Netz“, einer Initiative des Bundesministeriums des Inneren, schützen rund 20 Prozent der Handynutzer ihr Smartphone nicht durch eine PIN. Eine weitere Gefahr besteht laut DsiN bei dem sorglosen Umgang mit ungeschützten WLAN Netzen. Hier können sich Hacker leicht Zugang zu persönlichen Handydaten beschaffen. Gerade im Urlaub sollten Handynutzer bei der Eingabe von vertraulichen Daten auf eine verschlüsselte Internetverbindung achten.



Oben