15. Februar 2017


Passau

Feinstaubbelastung in Passau

Nachdem der Verkehrsclub Deutschland den Vertretern der Stadt Passau bezüglich der enormen Feinstaubbelastung Untätigkeit vorgeworfen hatte, beziehen die Verantwortlichen aus dem OB-Büro Stellung. Für die Stadt Passau seien ausschließlich die offiziellen Werte und Messungen des Landesamts für Umweltschutz an der Stelzhamer Straße maßgeblich, so Herbert Zillinger, Pressesprecher der Stadt Passau. In den bundesgesetzlichen Vorschriften sei geregelt, dass eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans dann zu erfolgen habe, wenn die zulässigen 35 Überschreitungstage übertroffen werden, so Herbert Zillinger weiter. Zuständig für diese Fortschreibung des Luftreinhalteplans sei die Regierung von Niederbayern unter Einbeziehung der Stadt Passau. Die aktuell 14 Überschreitungstage seien dem kalten Wetter der letzten Wochen mit Inversionswetterlage geschuldet, wodurch im Stadtgebiet fast kein Luftaustausch erfolge.



Oben