5. Juni 2018


Mobilität und Verkehr

Feinstaubmessung

Ab sofort messen insgesamt fünf Geräte die Feinstaubbelastung an der viel befahrenen Straße in Passau, dem Anger. Unter der Anleitung von Bernd Sluka, Kreisvorsitzender des ökologischen Kreisverbands Passau, brachten die Bewohner am Freitag diese an. Von der Rampe an der Schanzlbrücke bis hinunter zur Hängebrücke sind die Messapparate in verschiedenen Höhen angebracht. Anders als die amtlichen Messstationen werden alle 145 Sekunden Werte im Internet als „open data“ veröffentlicht. Am 13. Juli sollen die ersten Ergebnisse beim nächsten Dialogforum zum Thema Nordumfahrung vorgelegt werden. Insgesamt 21 Angerer erhoffen sich von der Aktion handfeste Argumente für ihren Kampf gegen den vielen Verkehr vor ihrer Haustüre.



Oben