23. September 2015


Flüchtlinge

Festzelt als Notunterkunft

Dienstagmorgen wurde in Neuhaus am Inn ein Festzelt mit Platz für bis zu 200 Flüchtlingen aufgestellt. Das Zelt dient als „Warteraum“. Dennoch stand das Festzelt am Volksfestplatz am Mittwochvormittag zunächst leer, da erst eine große Gruppe Flüchtlinge an der Alten Innbrücke gesammelt wird. Erst wenn ausreichend Menschen zusammengekommen sind, werden sie zum Zelt gebracht, wo sie von den freiwilligen Helfern versorgt werden können. Seit letzter Woche kommen täglich 200 bis 300 Flüchtlinge zu Fuß über die Grenze. Der Helferkreis Neuhaus am Inn koordiniert die Hilfe aus der Bevölkerung seitdem über seine Facebook-Seite.



Oben