8. Juni 2015


wichtig

FF Engelhartszell sichert sich Sieg in der Mannschaftswertung

FF Engelhartszell sichert sich Sieg in der Mannschaftswertung
beim Bezirks-Wasserwehrleistungsbewerb am 6. Juni in Schärding!

Fast genau zwei Jahre nach dem Hochwasser 2013 sind hunderte Zillenfahrer in die Barockstadt Schärding zurückgekehrt – diesmal jedoch bei bestem Wetter und zu einem erfreulichen Ereignis. Die Schärdinger Innlände war Austragungsort des diesjährigen Bezirks-Wasserwehrleistungsbewerbs welchen die FF Schärding in Kooperation mit dem Bezirks-Feuerwehrkommando ausgetragen hat. Helmut Degenhart berichtet.

 

242 Zillenbesatzungen aus dem Bezirk Schärding, Einsatzkräfte aus vielen weiteren Bezirken Oberösterreichs, den Bundesländern Niederösterreich und Salzburg sowie dem benachbarten Bayern waren zum Zillenwettbewerb nach Schärding gekommen, um in den Disziplinen Bronze, Silber und Einer gegeneinander anzutreten.

 

Bemühen mussten sie sich wirklich, die Zillenbesatzungen. Denn der Inn führte leichtes Hochwasser was für eine erhöhte Fließgeschwindigkeit sorgte. Für die Feuerwehren war es nicht allein ein sportlicher Wettkampf, sondern auch eine Leistungsprüfung.

 

Die Zillenbesatzungen zeigten was sie können. Denn der Parcours auf dem Inn war nicht leicht zu bewältigen.

 

Das ging bis an die Grenze der Kräfte für manche Zillenbesatzung.

 

Eine perfekte Kulisse bot die Schärdinger Innlände für den Kampf gegen das Wasser. Sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Zuschauern und Schlachtenbummlern kam keine Langeweile auf. Die Mannschaftswertung ging an die FF Engelhartszell dicht gefolgt von Schärding In der Wertungsklasse Bronze und Silber gingen Severin Zauner und Leopold Ecker von der FF Engelhartszell als Sieger hervor. Die Einerwertung gewann Reinhard Rathmayr aus Engelhartszell vor Martin Haas und Wolfgang Rakaseder von der FF Schärding.

 



Oben