1. Juli 2016


Soziales und Gesellschaft

Finanzielle Hilfe für Hochwasser-Geschädigte

Das Landratsamt Passau hat die Auszahlung von zwei Millionen Euro an Sofortgeld für die Opfer der Flutkatastrophe im Raum Ortenburg, Bad Griesbach und Ruhstorf veranlasst. Während die Zahl der Anträge aus diesen Gebieten derzeit abnimmt, erwartet Heinz Dorschner, Kämmerer des Landratsamts Passau, nun eine Antragsflut aus dem nördlichen Landkreis. Unter anderem aus den schwer getroffenen Orten Hauzenberg und Obernzell. Die Bearbeitung der Anträge aus diesem Gebiet laufen seit dem 29. Juni. Auch die Flutopfer in den Gemeinden Simbach am Inn und Pfarrkirchen können auf schnellen Schadensersatz hoffen. Das Förderprogramm, das einen Schadensersatz von bis zu 80% gewährleistet, gilt für Schäden, die bei der Jahrtausendflut zwischen dem 30.Mai und 1.Juni entstanden sind.



Oben