5. Juli 2017


Förderung und Finanzen

Finanzielle Unterstützung

Der Passauer Stadtrat hat in seiner Sitzung am Montag die Verteilung der eingegangenen Spendengelder an die Betroffenen des Starkregensereignisses vom Juli 2016 beschlossen. Insgesamt stehen über 265.000 Euro zur Entschädigung der privaten Gebäudeeigentümer zur Verfügung. 250.000 Euro davon hatte das Bistum Passau gespendet. Rund 15.000 Euro kommen aus der Stiftung der Passauer Neuen Presse. Für die Verteilung der Gelder werden nur die bereits vorliegenden Spendenanträge berücksichtigt. Die Antragsteller erhalten einen Anteil in Höhe von 16 Prozent des angegebenen privaten Gebäuderestschadens. Die Beträge werden dabei jeweils auf volle 100 Euro aufgerundet. Der Stadt Passau liegen 72 Spendenanträge mit einem gesamten Restschaden von über 1,6 Millionen Euro vor.



Oben