13. Januar 2017


Flüchtlinge

Flüchtlingsaufgriffe 2016

Knapp 47.000 Flüchtlinge wurden im vergangen Jahr im Raum Passau registriert. Das teilte die Bundespolizeiinspektion Passau auf TRP1 Anfrage mit. Bundesweit waren es insgesamt 280.000 Migranten und damit rund 800.000 Menschen weniger als im Jahr 2015.
Laut Frank Koller, Sprecher der Bundespolizei Passau, wurden zum Jahresende hin im Schnitt nur noch knapp 300 Flüchtlinge aufgegriffen. Grund dafür sei in erster Linie die Schließung der Balkanroute, welche die Zahl der Flüchtlinge von 23.000 im Januar auf 2.000 im März sinken ließ. Derzeit kommen nur noch rund 10 Flüchtlinge pro Tag an einem der Grenzübergänge zwischen Breitenberg und Simbach am Inn an. Durch die Grenzkontrollen der Bundespolizei konnten im vergangenen Jahr 160 Schleußer festgenommen werden.



Oben