12. April 2017


Kriminalität

Freifahrtsregelung sorgt für Sicherheit

Die bayerische Polizei ist mehr als 2.500 Mal bei Vergehen in öffentlichen Verkehrsmittel im Jahr 2016 eingeschritten. In erster Linie unterstützen die Beamten das Zugpersonal die Personalien von Schwarzfahrern, Betrunkenen oder Randalierern festzustellen. Darüber hinaus wurden im vergangenen Jahr unter anderem 116 Personen festgenommen und in 70 Fällen Erste Hilfe geleistet. Die Freifahrtsregelung für die uniformierte Polizei hat sich vorbildlich bewährt und sorgt für mehr Sicherheit, auch außerhalb des Dienstes, so Bayers Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann.



Oben