22. Dezember 2016


Hochwasser

Frist für Hochwasserhilfen verlängert

Hochwassergeschädigte des Unwetters 2016 haben noch bis Ende Juni 2017 die Möglichkeit, einen Antrag auf Finanzhilfe einzureichen. Das teilte die Vertreter des Bayerischen Wirtschaftsministeriums am Mittwoch offiziell mit. Die Fristen für die staatlichen Hilfsprogramme endeten bislang am 31. Dezember 2016. In den letzten Wochen sei jedoch deutlich geworden, dass diese Frist von manchen Geschädigten nur schwer einzuhalten sei. Nicht zuletzt mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest wird nun der 30. Juni 2017 als einheitliches Fristende festgelegt. Von der Fristverlängerung profitieren nicht nur die Geschädigten im Landkreis Rottal-Inn, sondern auch Betroffene aus den Landkreisen Freyung-Grafenau und Passau.



Oben