5. Dezember 2014


normal

Gartenschau-Zuschüsse bleiben in Waldkirchen

Ginge es nach dem Obersten Rechnungshof sollte die Stadt Waldkirchen insgesamt über 200.000 Euro an Fördergeldern und Zinsen für Planungskosten zur Landesgartenschau zurückzahlen. Der Hintergrund: Die Stadt hatte drei kleinere Maßnahmen selbst geplant und habe dadurch Kosten eingespart. Die Stadt habe dabei gegen Förderrichtlinien verstoßen. Mit einer Petition hat sich Waldkirchen an den Bayerischen Landtag gewand und Recht bekommen. Letzte Instanz ist jetzt das Umweltministerium. Endgültigen Bescheid erwartet die Stadt Waldkirchen in den kommenden zwei Wochen.



Oben