16. Februar 2018


Soziales und Gesellschaft

Gastronomen im Plus

Im Vergleich zum Vorjahr ist der nominale Umsatz im bayerischen Gastgewerbe 2017 um 1,9 Prozent gestiegen. Der reale Umsatz sank allerdings um 0,1 Prozent. Im selben Zeitraum erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 1,8 Prozent. Das gab das Bayerische Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen bekannt. In Bezug auf die Beherbergung von Gästen nahm der nominale Umsatz im Jahr 2017 um 0,9 Prozent zu. Der Realumsatz ging jedoch ebenfalls um 1,1 Prozent zurück. In der Gastronomie stieg der Nominalumsatz um 2,7 Prozent, der reale Umsatz nahm um 0,6 Prozent zu. Die Zahl der Beschäftigten stieg in der Beherbergung um 2,1 Prozent, in der Gastronomie um 1,6 Prozent.



Oben