9. Juni 2015


Landkreis Passau

Gefährdung statt Entschärfung

Bernd Sluka vom Verkehrsclub Deutschland kritisiert den geplanten Donauradweg zwischen Obernzell und Jochenstein. Ein Radweg berge mehr Gefahren als die bisherige Situation. Eigentlich sollte ein eigener Fahrstreifen für Radfahrer die Engstelle entschärfen. Der neue Radweg würde den Radfahrern und Fußgängern laut Sluka gemeinsam nur eine Breite von 2,50 Meter bieten. Bei über 70 Fußgängern und Radfahrern pro Stunde wäre aber mindestens eine Breite von 4,50 Metern notwendig. Zudem sei bei nur 950 Fahrzeugen am Tag und reduzierten Geschwindigkeiten ein Radweg überflüssig, so der Verkehrsclub Deutschland.  Sluka fordert daher, zunächst eine Verkehrszählung durchzuführen.

 



Oben