28. September 2016


Mobilität und Verkehr

Gefahr von Wildunfällen steigt

Der Bayerische Jagdverband appelliert derzeit an alle Verkehrsteilnehmer zur besonderen Vorsicht. In der Erntezeit verschwindet der Lebensraum vieler Wildtiere innerhalb weniger Stunden, weshalb sie oft verwirrt umher irren und unter einem so genannten „Ernteschock“ stehen. Wildunfälle können zu jeder Tageszeit passieren, besonders kritisch sind allerdings die frühen Morgenstunden, sowie die Dämmerung. Aus diesem Grund sollten Autofahrer genügend Abstand zum Vordermann halten und die Fahrbahnränder nicht aus den Augen lassen. Ist eine Kollision nicht mehr zu vermeiden ist ein kontrollierter Aufprall besser als unkontrolliertes Ausweichen. Weitere Infos zum richtigen Verhalten im Falle eines Wildunfalls, sowie zu deren Vermeidung finden Sie unter: www.jagd-bayern.de.



Oben