5. Februar 2014


Landkreis Passau

Gefahrenstelle

Passaus Landrat Franz Meyer will die bauliche Umgestaltung der sogenannten Mattenhamer Kreuzung bei Vilshofen möglichst schnell in Angriff nehmen – Und damit die Unfallhäufigkeit an der Gefahrenstelle schon bald deutlich senken. Erst im Dezember hatten zwei junge Männer bei einem Zusammenstoß ihr Leben verloren. Noch in dieser Woche werde ein Planungsbüro damit beauftragt, bis zur nächsten Ausschusssitzung die verschiedenen Varianten zu prüfen. Schließlich werden Verkehrsmessungen per Videotechnik Beurteilungsgrundlage sein. Die notwendige Entschärfung bringen könnte ein Kreuzungsversatz, Über- und Unterführungen oder ein Kreisverkehr. Die Ergebnisse werden Ende Februar vorliegen. Welche Ausführungsvariante realisiert wird – Darüber soll, laut Meyer, bereits in der Sitzung am 26. März entschieden werden.



Oben