17. August 2018


Katastrophen und Unfall

Gemeinde fordert erneute Prüfung

Nachdem sich zwei schwere Unfälle an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf der Staatstraße 2110 zwischen Neuhaus am Inn und Neuburg am Inn ereignet haben, fordern die Bürger nun erneut eine Verkehrsschau. Wie bereits berichtet, wurde ein 29-jähriger Motorradfahrer am Montag schwer verletzt, ein 57-jähriger Motorradfahrer verlor am Dienstag auf derselben Strecke sein Leben. In beiden Fällen wurden die Motorradfahrer an der Linksabbiegespur in die Alte Landstraße auf Höhe Reuth übersehen. Laut Aussagen der Polizeibeamten Passau sei die Strecke generell gerade und übersichtlich. Das Problem sei die aufgehobene Geschwindigkeitsbeschränkung, nach der die Fahrzeuglenker stets erneut beschleunigen. Die Vertreter der Gemeinde Neuburg am Inn versuchen seit geraumer Zeit, die 70-er Beschränkung auszuweiten. Noch am Dienstag stellten die Vertreter der Gemeinde einen erneuten Antrag bei der Straßenverkehrsbehörde, um eine Verkehrsschau abzuhalten.



Oben