24. Februar 2015


Landkreis Passau

Gemeinden wehren sich gegen Bundeswahlkreisreform

Die Gemeinden Aicha vorm Wald, Fürstenstein, Eging a. See und Hofkirchen haben sich für den Verbleib im Bundeswahlkreis von Stadt und Landkreis Passau ausgesprochen. Das Bundesgebiet ist auf 299 gleich große Wahlkreise zugeschnitten. Nun sollen die vier Kommunen dem Wahlkreis Deggendorf zugeordnet werden.

Grund dafür seien die hohen Abweichungswerte bei den Bevölkerungszahlen, so der Landkreis Passau in einer Pressemitteilung. Ändern würde sich für die vier Gemeinden der Direktkandidat, der in den Bundestag gewählt wird. Unterstützung für den Verbleib im Wahlkreis Passau findet sich in Landrat Franz Meyer. Er hat sich bereits an Innenminister Joachim Herrmann gewandt. Letztendlich wird aber der Deutsche Bundestag über eine Wahlkreisneueinteilung entscheiden.



Oben