15. November 2017


Kriminalität

Gemeinsame Kontrollen

Am vergangenen Freitag führte die Polizei in Niederbayern umfangreiche Personen- und Fahrzeugkontrollen zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität durch. Das geschah im Rahmen eines Kooperationsvertrags zwischen den Vertretern der Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Die Kontrollen wurden sowohl stationär als auch mobil neben Ausfallstraßen, auf den Bundesautobahnen und im öffentlichen Nahverkehr durchgeführt. Insgesamt wurden über 14.700 Personen kontrolliert und 564 Straftaten beziehungsweise Ordnungswidrigkeiten festgestellt. In Niederbayern sind 415 Kraftfahrzeuge überprüft worden. Dabei wurden sechs Verkehrsverstösse sowie drei Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz festgestellt.



Oben