14. Februar 2017


Leben und Wohnen

Geringe Steuerlast

Bayerns Gemeinden, Märkte und Städte belasten die Bürger mit Grundbesitz und die Gewerbetreibenden im bundesweiten Vergleich steuerlich am geringsten. Das ergab eine Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young. Der durchschnittliche Hebesatz für bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude liegt in Bayern bei 341 Punkten; in Nordrhein-Westfalen bei knapp 500 Punkten. Auch Unternehmer müssen in Bayern weniger zahlen als in vielen anderen Bundesländern. Durch eine niedrige Steuerlast, könne ein Standort attraktiv gemacht und der Arbeitsmarkt gestärkt werden, so ein Vertreter des Bayerischen Gemeindetages.



Oben