24. Mai 2016


Kriminalität

Geringere Kriminalitätsbelastung und höhere Aufklärungsquote

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat eine positive Bilanz der polizeilichen Kriminalstatistik in Bayern für das Jahr 2015 gezogen. Die Zahl der in der Polizeilichen Kriminalstatistik erfassten Straftaten sei im Freistaat zwar um 23,8 Prozent auf rund 806.000 Fälle angestiegen, diese hohe Zunahme sei jedoch auf das hohe Fallaufkommen von ausländerspezifischen Delikten zurückzuführen, so Joachim Herrmann zusammen mit Bayerns Staatssekretär Gerhard Eck. Bereinigt von diesen Verstößen gegen das Aufenthalts- und Asylverfahrensgesetz sei die Straftatenkurve in Bayern von 607.597 auf 594.899 Fälle deutlich gesunken. Erfreulich sei außerdem der erneute Anstieg der Aufklärungsquote von Straftaten auf 62,8 Prozent.



Oben