13. Oktober 2016


Neuhaus am inn

Grenzüberschreitende Kooperation

Die Gemeinde Neuhaus am Inn tritt der „Arbeitsgemeinschaft interkommunale Zusammenarbeit im Rahmen der integrierten ländlichen Entwicklung an Rott und Inn“ bei. Dadurch könne man ein vielschichtiges Netz gemeinsamer Ziele wie den Tourismus in der Region betreffend verfolgen, so Josef Schifferer, erster Bürgermeister von Neuhaus am Inn. Im Rahmen des neuen Landesentwicklungsplans bilde die Gemeinde zusammen mit seinem oberösterreichischen Nachbarn ferner das grenzüberschreitende Mittelzentrum Neuhaus und Schärding. Die dazu gegründete Arbeitsgruppe befasst sich mit der Frage, wie sich die Nachbarn gemeinsam entwickeln können. Erste Vorschläge wie eine gemeinsame Werbeplattform sollen bereits 2017 umgesetzt werden.



Oben