22. Oktober 2015


Hochwasser

Grenzüberschreitender Hochwasserschutz

Die vier Nachbargemeinden Neuhaus am Inn, Schärding, Brunnenthal und Sankt Florian werden in Zukunft im Hochwasserschutz eng zusammenarbeiten. In Schärding wird ein Sandsackdepot errichtet. Im Notfall werden die vier Gemeinden mit Sandsäcken aus diesem versorgt. Mit dem Sandsackmanagement sollen die betroffenen Uferzonen und Gebäude bei einem Hochwasser schnell geschützt werden können. Insgesamt wird mit Kosten in Höhe von rund 570.000 Euro gerechnet. Ein Großteil davon wird durch eine EU-Förderung und einen Zuschuss des Landes Oberösterreich finanziert. Die Gemeinden Neuhaus, Brunnenthal und St. Florian müssen je etwa 7.000 Euro übernehmen.



Oben