16. August 2016


Hauzenberg

Großbrand bei Hauzenberg

In einer ehemaligen Stallung eines Bauerhofs in Haag bei Hauzenberg kam es am Samstagnachmittag zu einem Großbrand mit erheblichem Sachschaden. Eine Person erlitt dabei leichte Brandverletzungen. Ein Großaufgebot von Feuerwehreinsatzkräften verhinderte eine noch größere Katastrophe.

Im Gasthaus in Haag wurde gerade Hochzeit gefeiert, als bei einem direkt danebenliegenden Bauernhof am Samstag, den 13. August ein Brand ausbrach. Schon beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein Teil des Anwesens in Vollbrand.
Der Brand brach im früheren Stall des Bauernhofes aus. Den hat ein Kfz-Mechaniker angemietet und als Werkstatt genutzt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist es bei Arbeiten an einem Fahrzeug durch einen Funkenflug zu einer Stichflamme im Motorraum gekommen. Das Fahrzeug geriet in Brand und das Feuer griff auf das Gebäude über, welches in der Folge vollständig nieder brannte. Der 44-jährige Mechaniker erlitt leichte Brandverletzungen und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Passau eingeliefert. Der Brand des großen Gebäudes erforderte einen großen Bedarf an Löschwasser. Das vor Ort leider nicht ausreichend vorhanden war.
Vor allem die Atemschutzträger waren wegen der starken Rauchentwicklung und den nicht ungefährlichen Dämpfen und Staubteilen des Eternitdaches stark gefordert. Auch kam es zu einer extremen Hitzeentwicklung.
Für die Feuerwehreinsatzkräfte war es ein hartes Stück Arbeit die dicht daneben angebauten Gebäude vor den Flammen zu retten.
Der angrenzende Stadel mit verschiedenem Lagergut und Heuvorräten wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und erheblich beschädigt. Hier mussten die Feuerwehrkräfte einen Tag später noch einmal eingreifen um einzelne Glutnester zu entfernen. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 200.000 Euro geschätzt.



Oben