18. September 2018


Mobilität und Verkehr

Große Mängel bei niederbayerischen Straßen

Der Regierungsbezirk Niederbayern hat die schlechtesten Staatsstraßen im gesamten Freistaat. Das geht aus einer aktuellen Anfrage von MdL Alexander Muthmann an das Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr hervor. Negativer Spitzenreiter ist dabei der Landkreis Freyung-Grafenau. Laut dem Landtagsabgeordneten seien dort fast 64 Prozent der rund 200 Kilometer Staatsstraßen sanierungsbedürftig. Im Landkreis Passau sind mit fast 54 Prozent etwas mehr als die Hälfte der Staatsstraßen stark beschädigt. In der Dreiflüssestadt sind es rund 44 Prozent. Auch 48 Prozent der Staatsstraßen im Landkreis Rottal-Inn sind sanierungsbedürftig. Alexander Muthmann fordert daher Verkehrsministerin Ilse Aigner dazu auf, die Mängel zügig beseitigen zu lassen und das dazu nötige Geld ab 2019 bereitzustellen.



Oben