23. Januar 2017


Passau

Große Niederlage für die Passau Black Hawks

Fast 300 Zuschauer kamen am Sonntag ins offene Eisstadion von Geretsried zum 1. Spieltag der Bayernliga Abstiegsrunde. Nach einem ausgeglichenen Beginn gerieten die Habichte in der 13. Minute innerhalb von 5 Sekunden in doppelte Unterzahl. Als die Black Hawks noch eine weitere Strafe kassierten, war die Tür für Geretsried offen. In der 15. Minute schossen sie das erste Tor.

Zu Beginn des zweiten Drittels war das Spiel dann wieder ausgeglichen. In der 30. Minute gelang den Gastgeber das 2:0 durch Martin Köhler. 6 Minuten später dann das 3:0. Wieder in Überzahl, wieder Martin Köhler. Kurz darauf erhöhte Geretsried zum 4:0 durch Kontingentspieler Ondrej Horváth. Während die Gegner ein Tor nach dem anderen verwandelten, konnten die Black Hawks keine einzige Torchance umsetzten. Und so blieben sie auch im zweiten Drittel torlos.

Das dritte und letzte Drittel wurde weiter von den Riverrats des ESC Geretsried dominiert. In der 49. Minute schoss Maximilian Hüsken das 5:0. Passau wurde durch weitere Strafen eingebremst und konnte das 6:0 durch Klaus Berger und schließlich auch das 7:0 durch Bernhard Jorde nicht verhindern. Erst zwei Minuten vor Schluss gelang Waldemar Detterer der einzige Treffer zum 7:1.

Der Start in die Abstiegsrunde begann für die Passau Black Hawks somit mehr als dürftig. Bereits am Freitag erwarten die Passau Black Hawks daheim den EC Pfaffenhofen. Ein Sieg wird Pflicht, sonst wird es schwer vom letzten Tabellenplatz, den die Habichte aktuell belegen wieder weg zu kommen.



Oben