13. Juli 2018


Katastrophen und Unfall

Großeinsatz – Noro-Virus auf Kreuzfahrtschiff

Freitagmorgens in Passau – Eine Meldung bei der Integrierten Leitstelle Passau löste einen Großeinsatz an der Schiffsanlegestelle Lindau aus. Fünf Notärzte und rund vierzig Sanitäter mussten dabei anrücken. Der Grund – viele Passagiere am Schiff klagten über Durchfall und Erbrechen. Insgesamt sind dreizehn Passagiere erkrankt. Vier mussten davon stationär behandelt werden. Die restlichen Personen von den rund 130 Passagieren konnten nach einer Untersuchung ihre Reise fortsetzen. Doch zuvor berichteten einige Medien von einer mysteriösen Erkrankung bei der mehr als 100 Personen über gesundheitliche Probleme klagten. Diese Informationen kam jedoch nicht von den Rettungskräften. Das Schiff, das von Passau nach Ungarn und dann wieder zurück fuhr, wurde nach dem Einsatz desinfiziert. Denn nach Angaben der Polizei, wird das Kreuzfahrtschiff am späten Abend wieder zur nächsten Reise ablegen. Der Großeinsatz in Passau war somit weniger dramatisch als anfangs befürchtet.



Oben