12. Juli 2017


Passau

Großprojekt für 4,5 Millionen Euro

In der Vornholzstraße in Passau soll ein neues und barrierefreies Jugendamt entstehen, um den Bedürfnissen junger Familien gerecht zu werden. Das zweistöckige Büro- und Verwaltungsgebäude in U-Form wird insgesamt 51 Arbeitsplätze bieten. Bei Bedarf könnte das Bauwerk mit einem zusätzlichen Stockwerk auf 61 Arbeitsplätze erweitert werden. Insgesamt soll der Neubau rund 4,5 Millionen Euro kosten. Derzeit ist das Stadtjugendamt auf zwei Gebäude – in der Regensburger Straße und in der Spitalhofstraße – aufgeteilt. Insbesondere der Standort in der Spitalhofstraße sei laut Herbert Zillinger, Pressesprecher der Stadt Passau, unter anderem aufgrund fehlender Barrierefreiheit sowie wegen zu weniger Büro- und Parkflächen unbefriedigend. Im Neubau sollen die beiden Standorte wieder zusammengeführt werden. Der Baubeginn ist für August beziehungsweise September dieses Jahres veranschlagt. Im Herbst 2018 soll der Bau abgeschlossen sein.



Oben