17. Oktober 2018


Mobilität und Verkehr

Großräumiges Verkehrskonzept gefordert

Die Anwohnervereinigung „Die Angerer“ sprechen sich gegen die bislang vorgestellten Verkehrslösungen für Passau aus. Vor allem der Georgsbergtunnel bringe bei näherer Betrachtung für die Stadt noch mehr Probleme mit sich, so Lisa Stettin, Sprecherin der Angerer. Aber auch die Nordtangente werde aus ökologischen Gründen nicht unterstützt. Außerdem erwarten die Anwohner von dieser Umfahrung keine Entlastung am Anger. Für eine dauerhafte Lösung auch in ferner Zukunft sei ein großräumiges Verkehrskonzept für die gesamte Region Passau nötig.
Das soll durch Umsteigezentren mit einem eng getakteten Bussystem sowie mit Angeboten wie Elektrobussen – und Rädern möglich gemacht werden.
Max Moosbauer vertritt die Standpunkte der Anwohnervereinigung im „Dialogforum Nordumgehung Passau“ und hofft darauf, die Vorstellungen der Angerer durchsetzten zu können.



Oben