3. Februar 2016


Kriminalität

Haftstrafe wegen Körperverletzung

Am Dienstag hat die 2. Große Strafkammer als Schwurgericht des Landgerichts Passau das Urteil im Strafverfahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags gesprochen. Der Angeklagte wurde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung in Tateinheit mit Körperverletzung und Sachbeschädigung zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, im Mai in einem Passauer Asylbewerberheim einen anderen Bewohner tätlich angegriffen und verletzt zu haben. Am Folgetag habe der Angeklagte die Zimmertür des Mitbewohners aufgebrochen und ihn mit einem Messer bedroht. Mit Hilfe einer dritten Person konnte sich das Opfer wehren, wurde aber bei der Gegenwehr verletzt.



Oben