7. Oktober 2015


Flüchtlinge

Hilferuf von Landrat Franz Meyer

Am Mittwoch hat der Ministerpräsident Horst Seehofer Bayerns Landräte und Oberbürgermeister nach Ingolstadt geladen. Thema ist die Asyl- und Flüchtlingspolitik. Der Passauer Landrat Franz Meyer hat für das Treffen einen Fünf-Punkte-Plan aufgestellt. Er fordert, dass die Flüchtlinge sofort nach dem Grenzübertritt in geeignete Aufnahmeeinrichtungen gebracht werden. Außerdem müssen Land und Bund alternative Unterbringungsmöglichkeiten schaffen. Das derzeitige System der dauerhaften Unterbringung neuer Asylbewerber in dezentralen Einrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften sei am Ende seiner Kapazitäten. Der Landkreis Passau sei nicht in der Lage wöchentlich bis zu 70 zusätzliche Asylbewerber aufzunehmen. Beim Ingolstädter Flüchtlingsgipfel setzt sich der Landrat auch für die bundesweite Verteilung der unbegleiteten Minderjährigen zum 1.November ein und fordert die Übernahme aller Kosten. Darüber hinaus müssen unbegleitete Minderjährige laut Landrat Franz Meyer ebenfalls auf die bundesweite Verteilungsquote angerechnet werden.



Oben