2. Juni 2016


Katastrophen und Unfall

Hochwassersituation entspannt sich

Die Wasserpegel des Inns und der Donau sinken wieder. Durch die lang anhaltenden Regenfälle kam es auch in der Stadt Passau zu leichten Überschwemmungen. An der Ortsspitze und auf den Gehwegen entlang der Donau trat das Wasser über das Ufer. Aus diesem Grund musste am Mittwoch die Fritz-Schäffer-Promenade für den Verkehr gesperrt werden. Seit Donnerstagvormittag sind die Umleitungen nun wieder aufgehoben und die Promenade nach einigen Reinigungsarbeiten wieder direkt befahrbar. Auch Bischof Dr. Stefan Oster äußerte sich besorgt über die dramatische Lage in den Landkreisen Rottal-Inn und Passau und sicherte allen Betroffenen seelsorgerische Hilfe zu. Darüber hinaus werden von der Kirche 300 Euro für die betroffenen Haushalte als Sofortmaßnahme zur Verfügung gestellt. Die Donau erreichte ihren Höchststand am Mittwoch um 10 Uhr abends mit einem Wasserpegel von 7 Meter 62. Der prognostizierte Wasserstand von 7 Meter 70 wurde nicht erreicht. Bei Redaktionsschluss lag der Wert bereits wieder bei 6 Meter 68.



Oben