5. Januar 2018


Hochwasser

Hochwassersituation in Passau

Anhaltender Regen und milde Temperaturen haben die Pegel von Donau, Inn und Ilz stark ansteigen lassen. Seit Freitagmorgen um 3 Uhr 55 musste in Passau die Fritz-Schäffer-Promenade wegen Hochwasser gesperrt werden. Am Freitagvormittag erreichte die Donau einen Pegelstand von 7,61 Meter. Laut den Vertretern des Hochwassernachrichtendiensts Bayern werde die Donau nur noch leicht ansteigen und am Nachmittag ihren Scheitelpunkt erreichen. Für die nächsten 48 Stunden soll sie dann auf diesem Niveau verharren. Dadurch bleibe Meldestufe 2 überschritten, Meldestufe 3 werde aber nicht erreicht. Wie die Vertreter der Stadt Passau mitteilten, werden vom städtischen Bauhof derzeit rund 450 Sandsäcke in der Altstadt verteilt. Aufgrund der Sperrungen der Fritz-Schäffer-Promenade und der Sanierung der Hängebrücke, kann die Passauer Altstadt aktuell nur über den Paulusbogen und den Steinweg angefahren werden. Eine Ausfahrt kann ausschließlich über den Innbrückbogen erfolgen. Diese Verbindung ist jedoch nur für Fahrzeuge bis zu einer Höhe von 2,50 Meter und einer Länge von bis zu 6,50 Meter nutzbar. Für die Dauer der Sperrung ist daher kein Lieferverkehr mit größeren Fahrzeugen von und zur Altstadt möglich. Auch die Innpromenade steht aktuell unter Wasser. Der Pegel des Inn lag am Freitagvormittag bei etwa 4,80 Meter, Tendenz fallend. Die Ilz weist derzeit einen Pegelstand von 3,25 Meter auf. Aktuelle Informationen zu den Pegelständen können online unter www.hnd.bayern.de abgerufen werden.



Oben