29. Juni 2016


Katastrophen und Unfall

Hohe Schäden in Waldkirchen

In der Nacht auf Sonntag führten Hagel und Starkregen zu katastrophalen Überschwemmungen im Landkreis Freyung Grafenau. Vor allem im Waldkirchener Stadtteil Dorn liefen zwischen 30 und 40 Keller randvoll mit Wasser. Auch wenn die meisten Keller mittlerweile ausgepumpt und ausgeräumt sind, werden die Aufräumarbeiten noch weiter andauern, so Waldkirchens Bürgermeister Heinz Pollak. Offen bleibt jedoch die Frage, wie man einer derartigen Katastrophe in Zukunft entgegenwirken kann. Auch wenn im Waldkirchner Ortsteil Dorn bereits die meisten sichtbaren Zerstörungen oberflächlich beseitigt wurden – Zurück bleiben Schäden in Millionenhöhe. Seit Mittwochvormittag werden für die Betroffenen im Landratsamt Freyung-Grafenau Soforthilfen in Höhe von 1.500 Euro pro Haushalt ausbezahlt. Anders als bei den Geschädigten in Simbach am Inn werden die Hochwasseropfer in Waldkirchen ihren Schaden nicht zu 100 Prozent ersetzt bekommen. Denn ausschlaggebend für die Höhe des Schadensersatzes ist die Einstufung der Katastrophe. Alle Informationen zu den finanziellen Hilfen für Hochwassersgeschädigte im Landkreis Freyung-Grafenau sowie die dazu benötigten Antragsformulare finden Sie unter www.freyung-grafenau.de.



Oben