10. Januar 2014


normal

Hoher Sachschaden

Vier beschädigte Fahrzeuge und ein kilometerlanger Stau – das ist die Bilanz eines Unfalls am Freitagvormittag auf der Autobahn A3 Richtung Österreich. Zwischen Passau Mitte und Süd bildete sich verkehrsbedingt ein Stau. Ein LKW-Fahrer erkannte die Situation zu spät, wich auf die linke Spur aus. Dabei übersah er einen Kleinwagen. Das Auto schleuderte gegen die Mittelleitplanke, der LKW krachte in den Lastwagen vor ihm. Verletzt wurde niemand. Mehrere hundert Liter Diesel sind durch den Aufprall ausgelaufen. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf 120000 Euro. Der Verkehr wurde einspurig über einen Parkplatz umgeleitet. Die Autobahn war auch am Nachmittag noch gesperrt.



Oben