6. Juni 2016


Hochwasser

Horst Seehofer besucht Simbach

Mit Gummistiefel durchwatete am Samstag der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer die vom Unwetter betroffenen Orte im Landkreis Rottal Inn. In Simbach am Inn machte er sich ein umfangreiches Bild von den katastrophalen Schäden die dort das Hochwasser angerichtet hat. Den Bewohnern versprach er rasche und unbürokratische Hilfe. Helmut Degenhart hat den Besuch des Ministerpräsidenten begleitet. Erst einmal sah der bayrische Ministerpräsident nicht viel vom Hochwasser, sondern nur ein riesiges Medienaufgebot. Im Rathaus von Simbach lies er sich von den Bürgermeistern der betroffenen Kommunen und von Landrat Michael Fahmüller über die Situation informieren. Anschließend legte er zusammen mit den ihn begleitenden Politikern Kränze am Rathaus für die 7 Todesopfer der Unwetterkatastrophe nieder. Bei dem anschließenden Rundgang durch Simbach am Inn wurde das ganze Ausmaß der Katastrophe aber auch die vielfältige Hilfe durch die weit über 1000 freiwilligen Helfer deutlich. Dem Ministerpräsidenten wurden von den betroffenen Bürgern ihre Sorgen dargelegt.



Oben