4. März 2015


normal

Im Zeitplan

Die Glasskulptur an der Ilzbrücke in Passau soll noch in diesem Monat an ihren Platz zurück kehren. Wie berichtet musste Künstler Dietrich Förster das Objekt aufgrund von Produktionsfehlern nur drei Wochen nach der Enthüllung entfernen. Eine Firma aus Österreich, die sich auf die Verformung von transparenten Kunststoffen spezialisiert hat, wurde von Förster mit der zeitaufwändigen Neuanfertigung beauftragt. Laut Staatlichem Bauamt Passau, das das Kunstobjekt in Auftrag gegeben hatte, würden mit wiederholten Wärmebehandlungen Spannungen im Inneren des Werkstoffs abgebaut. Nach Auskunft des Künstlers soll dieser Prozess kommende Woche abgeschlossen sein. Nach anschließend erforderlichen Fräs- und Polierarbeiten könne die Glasskulptur dann, wie angekündigt, noch im März aufgestellt werden.



Oben