23. Dezember 2016


Kunst und Kultur

Integrierte ländliche Entwicklung an Rott und Inn

Zehn Bürgermeister aus zehn Gemeinden fanden sich im historischen Tafelsaal des Kloster Asbaches zusammen. Sie leisteten mit ihrer Unterschrift ebenfalls historisches. Damit wurde die Gründung einer Gemeinde Allianz unter dem Namen ILE an Rott und Inn besiegelt. Initiator dieses Zusammenschlusses war Franz Schönmoser, Bürgermeister von Rotthalmünster.
Über zwei Jahre wurde von der Idee bis zur Verwirklichung der ILEan Rott und Inn geplant bis es zur Verwirklichung kam. Diese Gründung ist bereits die vierte im Landkreis Passau.
Die Aufgaben dieser Integrierten ländlichen Entwicklungsgemeinschaft sind vielfältig und müssen sich erst durch die gemeinsamen Interessen der zusammen geschlossenen Gemeinden ergeben
Es geht um die Lebensqualität im ländlichen Raum. Dazu gehört die Revitalisierung der Ortskerne ebenso wie der Gewässerschutz, die Infrastruktur und die Dorferneuerung. 100 Millionen Euro stehen dafür jährlich zur Verfügung.
Für diese neuen Zusammenschlüsse und Aufgaben braucht es finanzielle Zuschüsse. Dafür sind die Abgeordneten zuständig.

Der ILE an Rott und Inn traten die Stadt Pocking, die Marktgemeinden Ruhstorf und Rotthalmünster, Kößlarn, Neuhaus, Tettenweis, Malching, Bad Füssing, Kirchham und Neuburg am Inn bei.



Oben