18. Dezember 2017


Mobilität und Verkehr

Investitionen in bessere Straßen

In den Jahren 2016 und 2017 wurden mehr als 200 Millionen Euro in die Bundes- und Staatsstraßen in Niederbayern investiert. Dadurch konnte der Zustand der Straßen kontinuierlich und deutlich verbessert werden, so Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann. Im Jahr 2011 befand sich etwa die Hälfte der Staatstraßen in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Bereits im Jahr 2015 konnte dieser Anteil um 46 Prozent reduziert werden. Eines der größten Straßenbauprojekte mit Kosten in Höhe von rund 40 Millionen Euro bildet derzeit die Ortsumgehung von Vilshofen. Mit dem dreistreifigen Ausbau der B12 bei Salzweg beginnt im nächsten Jahr ein weiteres kostenintensives Großprojekt.



Oben