11. August 2015


Umwelt und Natur

Junior Ranger unterstützen Nationalparkwacht

Die Junior Ranger Nationalpark Bayerischer Wald übernehmen wichtige Aufgaben bei der Unterstützung der Nationalparkwacht. Das Langfristige Engagement der Nachwuchs-Ranger sorgt für zunehmende Akzeptanz des Nationalparks Bayerischer Wald in der Region. Nun hat Ulrike Scharf, bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, die Schirmherrschaft der Junior Ranger übernommen.
Seit 2004 sind die Junior Ranger als Verein eingetragen und freuen sich über stetig wachsende Mitgliederzahlen. Derzeit sind knapp 400 junge Naturschützer in verschiedenen Altersstufen im Verein aktiv.

Anlässlich des Besuchs von Ulrike Scharf wurden rund um das Haus zur Wildnis in Ludwigsthal verschiedene Stationen mit Informationen über das Wildtier Luchs aufgebaut. Dabei wurde auch angesprochen, dass der Luchs nicht überall gerne gesehen ist. Denn der Luchs ernährt sich unter anderem von Mäusen, Hasen und Rehen. Dadurch gerät er in Konflikt mit Jägern, die ihr Jagdrevier mit ihm teilen.
Die Natur erleben, von ihr lernen und sie erhalten steht im Mittelpunkt der Arbeit der Junior Ranger. Eine Zusammenarbeit auch auf internationaler Ebene soll die jungen Naturschützer miteinander vernetzen und für einen Austausch sorgen.



Oben