10. April 2014


normal

Kampf dem Borkenkäfer

Niederbayerische Waldbesitzer müssen ihren Bestand auf Käferbefall kontrollieren. Grund dafür ist der milde Winter. Die Insekten konnten ihre Brutentwicklung fortsetzen. Fertig entwickelte Jung- und Altkäfer befinden sich schon jetzt unter der Rinde und im Boden. Alle Nadelwälder sowie Holzlagerplätze werden zu Gefährdungs- und Befallgebieten erklärt. Bis zum 30. September müssen von jetzt an Nadelwälder und Holzlagerplätze mindestens alle vier Wochen kontrolliert werden. Wird Borkenkäferbefall festgestellt, ist der Waldbesitzer verpflichtet, unverzüglich und wirksam dagegen vorzugehen. Und er muss das jeweils zuständige Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten informieren. Die Anordnung gilt bis Ende 2018.



Oben