4. August 2017


Hochwasser

Kein neues Gefahrenpotenzial

Der umgestürzte Kastanienbaum an der Innpromenade ändert nichts am geplanten Hochwasserschutz in Passau. Der Baum war am 12. Juli
aufgrund eines Gewitters entwurzelt worden und fiel um. Daraufhin war einige Zeit unklar was dies für die geplante mobile Schutzwand und die restlichen Kastanienbäume bedeutet. Auf Nachfrage von TRP1 erklärte ein Experte des Wasserwirtschaftsamts in Deggendorf jedoch, dass das Gefahrenpotenzial von umstürzenden Bäumen von Anfang an in der Planung berücksichtigt worden sei. Der aktuelle Baumsturz stelle somit keine neue Gefahr für das anstehende Projekt dar und habe keine Auswirkungen auf den geplanten Hochwasserschutz.



Oben