11. Juli 2017


Gesundheit und Ernährung

Keine Baumfällungen wegen Kriebelmücke

Nach einem Gutachten des bayerischen Gesundheitsamtes werden an der Passauer Ortspitze entgegen der Forderung eines ortsansässigen Hautarztes keine Bäume gefällt.
Der Arzt hatte vor kurzem auf ein vermeintlich bedrohliches Auftreten von Kriebelmücken an der Ortspitze hingewiesen und die Baumfällungen gefordert. Der Biss der heimischen Mückenart könne schwere und schmerzhafte Schwellungen hervorrufen.
Laut dem staatlichen Gesundheitsamt sei die Gefahrenlage jedoch nicht so ausgeprägt, dass weiterführende Bekämpfungsmaßnahmen nötig wären. Die Stadtgärtnerei nahm lediglich Rückschnitte an den Sträuchern vor, die als Brutstätte für Kriebelmücken in Frage kommen.
Die Situation werde aber selbstverständlich weiter beobachtet, heißt es in einer Pressemitteilung.



Oben