11. September 2018


Umwelt und Natur

Keine Chance gegen Schädling

Kaum ein Buchsbaum in der Region ist noch nicht von dem sogenannten Buchsbaumzünsler befallen. Selbst Jahrzehnte alte Bäume werden innerhalb weniger Wochen von den Raupen des Buchsbaumzünslers aufgefressen. Ein Eindämmungsversuch der Plage war bisher noch nicht erfolgreich. Als Ersatz für den Buchsbaum eignen sich beispielsweise die Eibe oder der Liguster, da hier ebenfalls ein Formschnitt möglich ist beziehungsweise ein Sichtschutz geboten wird, so die Vertreter des Kreisverbands für Gartenbau und Landschaftspflege Rottal-Inn. In den letzten zehn Jahren sei der Buchsbaumzünsler bereits punktuell aufgetreten. Seit zwei Jahren breitet er sich nun jedoch flächendeckend aus. An anderen Pflanzen wurde der Buchsbaumzünsler bisher noch nicht entdeckt.



Oben